Von April bis Oktober 2016

Verbrechen und andere Kleinigkeiten – mit Bestsellerautor Ferdinand von Schirach

Leider musste Ferdinand von Schirach die Veranstaltung absagen.

Ferdinand von Schirach, einer der renommiertesten Strafverteidiger der Republik, hat in seinem Beruf täglich mit Leuten zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Kühl, klar und einfach erzählt er davon in den Erzählbänden „Verbrechen“ (2009) und „Schuld“ (2010). Bestürzende Einblicke in menschliche Abgründe, literarisiert. Monatelang an den Spitzen der Spiegel-Bestsellerlisten, ausgezeichnet mit dem renommierten Kleist-Preis für „das meistbeachtete Debüt der deutschen Literatur 2009“.

In seinem ersten Roman „Der Fall Collini“ (2011) erzählt von Schirach die Geschichte eines Rechtsanwalts, der versucht herauszufinden, warum ein unauffälliger Mann einen scheinbar unbescholtenen Großindustriellen ermordet. Dahinter steckt ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte, das einen nicht mehr loslässt.

Ferdinand von Schirach:

1964 in München geboren. Studierte Rechtswissenschaften in Bonn. Seit 1994 Rechtsanwalt in Berlin, spezialisiert auf Strafrecht. Auszeichnungen u.a.: Kleist-Preis (2010), Berliner Bär (B.Z. -Kulturpreis) für Literatur (2011).

»Er ist ein großartiger Erzähler, weil er sich auf die Menschen verlässt, auf deren Schicksale.« (Susanne Beyer, Der Spiegel 34/ 2009).