Von April bis Oktober 2016

Herta Müller

Es ist eine Sensation: Herta Müller, die Nobelpreisträgerin für Literatur des Jahres 2009, kommt in die Eifel. Schon 2001 und 2008 war sie Gast des Eifel-Literatur-Festivals - als weltweit gefeierte Nobelpreis trägerin kehrt sie zurück.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung: ihr umjubelter Roman „Atemschaukel“ (August 2009). Seit Jahren hatte Herta Müller keinen Roman mehr veröffentlicht. Nun erzählt sie in einem überwältigenden, poetischen Roman von dem Schicksal deportierter Rumäniendeutscher in den Arbeitslagern Stalins. Sie erzählt vom unmenschlichen Terror von Hunger, Kälte und Todesqualen. Sprachlich klar und bilderstark.

»Ein kühnes Sprachkunstwerk, das seinesgleichen sucht in der europäischen Literatur unserer Zeit.«
(Süddeutsche Zeitung)

»Ein atemberaubendes Meisterwerk«
(Die ZEIT)

»Ein überwältigender, ergreifender, demütig machender Roman.«
(FAZ)

Zur Person:

Herta Müller: geboren 1953 in Nitzkydorf/ Rumänien. 1987 Übersiedlung nach Deutschland.

Lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.
Veröffentlicht seit 1982 Romane, Erzählungen, Gedichte.
Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. 1984 Aspekte- Literaturpreis, 1994 Kleist-Preis, 1998 International Impac Dublin Literary Award, 2003 Joseph-Breitbach-Preis, 2009 Nobelpreis für Literatur - die höchste literarische Auszeichnung weltweit.

Ernest Wichner ist ein langjähriger Wegbegleiter Herta Müllers und seit 2003 Leiter des Literaturhauses Berlin.
Er wird die Lesung in Prüm moderieren.