Von April bis Oktober 2016

Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner

Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur (Rheinland-Pfalz)
Schirmherr des Festivals 2006

Das Eifel-Literatur-Festival erlebt in diesem Jahr seine siebte Auflage: größer denn je, prominenter denn je und ausgedehnter denn je.

Zum ersten Mal verwandelt es, weit über seinen Ursprung im Landkreis Bitburg-Prüm hinaus, die ganze Eifel zu einer Literaturbühne. Die Landkreise Daun und Bernkastel-Wittlich bezieht es erstmals ein, der Landkreis Bad Neuenahr-Ahrweiler ist neu dabei und ebenso der Landkreis Mayen-Koblenz. Und mit der Einbeziehung der Stadt Euskirchen überschreitet es sogar die rheinland-pfälzischen Landesgrenzen Richtung Nordrhein-Westfalen.

Von der Südeifel über die Vulkaneifel in die Nordeifel: das Eifel-Literatur-Festival überschreitet Grenzen, betritt Neuland, bahnt Wege - nicht nur geographisch. In diesem Jahr verschreibt es sich intensiver denn je der programmatischen Aufgabe, „Kirchturmdenken“ zu überwinden und immer wieder auch Literatur von Weltgeltung in die Eifel zu holen. Von Peter Rühmkorf über Margriet de Moor bis Daniel Kehlmann, von Klaus Bednarz bis Peter Scholl-Latour, von Alice Schwarzer bis Senta Berger: das Programmheft 2006 des Eifel-Literatur- Festivals gleicht einem „Who is Who“ der Literaturszene der Gegenwart.

Einmal mehr kann man das Eifel-Literatur-Festival, vom Nachrichtenmagazin „Focus“ vor einiger Zeit als „Mammutfestival“ bezeichnet, zu den wichtigen Treffs der Literaturszene europaweit zählen, in einem Atemzug mit den Literaturfestivals in Berlin, Erlangen oder Klagenfurt.

Was dieses am prominentesten besetzte Literaturfestival in Rheinland-Pfalz auszeichnet, sind Privatinitiative, Ehrenamtlichkeit, durchgehende Qualitätsorientierung und die kräftige Unterstützung durch die regionalen Kooperationspartner und Sponsoren.

Da ist es für mich als Kulturpolitiker selbstverständlich, dass die Landesregierung alles tut, um das Eifel-Literatur-Festival 2006 im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz stärker denn je zu unterstützen. Denn hier zeigt das Ehrenamt, zu welchen kulturellen Leistungen es in unserem Land fähig ist. Bleibt nur, dem Initiator und Organisator Dr. Josef Zierden für sein starkes Engagement zu danken, ebenso allen Sponsoren und Förderern, die einen wichtigen Beitrag zur Ausweitung und Zukunftsfähigkeit des Festivals leisten. Allen Gästen des Festivals wünsche ich Literaturgenuss pur in der Eifel und eine anregende Zeit.