Harry Rowohlt

Deutschlands berühmtester Übersetzer, Erfinder von „Pooh’s Corner“ und Vorlesekünstler

Bekannt wurde Harry Rowohlt hauptsächlich als Übersetzer und Rezitator von Alan A. Milnes legendärem Kinderbuchklassiker „Pu der Bär“, als ZEIT-Kolumnist („Pooh’s Corner“) und als „Penner Harry“ in der Fernsehserie „Lindenstraße“ (ab Folge 482). Seine Kolumne in der ZEIT genießt Kultstatus.

Er hat weit über 100 Bücher weltberühmter Autoren aus dem Englischen ins Deutsche übertragen, darunter Bücher von Ernest Hemingway, Flann O’Brien, Dylan Thomas, Tom Wolfe, Frank McCourt, Robert Crum und Ian McEwan. Er wurde 1996 zum „Ambassador of Irish Whiskey“ ernannt und vielfach ausgezeichnet. Rowohlts Lesungen sind legendär und nicht selten gelingt es ihm, ganze Stadthallen zu füllen.



Donnerstag, 01.Juni 2006, 20 Uhr

Schloss Hamm (beim Stausee Biersdorf)
Einlass: 19 Uhr
VVK 12,– Euro
AK 14,– Euro
Fotoimpressionen
Zum Autor: Geb. 1945 in Hamburg. Ist der Sohn der Schauspielerin Maria Pierenkämper, die später, in vierter Ehe, den Verleger Ernst Rowohlt heiratete. Arbeitet seit 1971 freiberuflich als Übersetzer aus dem Englischen. Harry Rowohlt lebt in Hamburg. Preise und Auszeichnungen: Johann-Heinrich-Voß-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (1999), „Goldenes Hörbuch“ für 250.000 verkaufte Tonträger von „Pu der Bär“ (2000); Satirepreis „Göttinger Elch“ (2001); Heinrich-Maria-Ledig-Rowohlt-Übersetzer-Preis (2003),Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises 2005 für sein kinderliterarisches Übersetzer-Gesamtwerk.
Weiterleiten: