Von April bis Oktober 2016

Jacques Berndorf

„Am Nürburgring wurden Legenden geboren!“ hieß es bei der Eröffnung des umstrittenen Freizeitparks am 9. Juli 2009. Riesendisco, rasende Achterbahn, Casinos sollten den „Ring“ für die Zukunft wappnen. Legenden hin, Skandale her - Skandale halten seit Monaten die Öffentlichkeit in Atem: Explodierende Baukosten (mehr als 300 Mio. Euro statt 250), dubiose Finanzquellen, seit Monaten defekte Achterbahn, Ministerrücktritt, Untersuchungsausschuss des Landtags - so mancher erlebt in der „Grünen Hölle“ derzeit sein „blaues Wunder“.

Stoff genug für Jacques Berndorf: „Wenn so eine Geschichte hier vor meiner Nase passiert, dann wär‘s doch idiotisch, wenn ich mich nicht darum kümmern würde“, sagte Berndorf im August 2009 zum „Trieri­schen Volksfreund“. Sprach‘s, recherchierte und schrieb. Das Ergebnis präsentiert er beim Eifel-Literatur-Festival 2010 - in Monschau, wo sich auch schon Krimileichen türmen...

Zur Person:

Geboren 1936 in Duisburg. Journalist und Schriftsteller. War für „Spiegel“,“Stern“ und Ferenczy-Presseagentur viel unterwegs zu Kriegs- und Krisensituation der Welt wie CSSR, Vietnam, Libanon, Südafrika. Legte 1989 seinen ersten Eifelkrimi vor. Gilt seither als „Vater“ bzw. „Guru des Eifelkrimis“ (inzwischen 19 Bände, zuletzt „Eifel-Kreuz“, 2006, und „Mond über der Eifel“, 2008). Recherchiert aktuell zu einem neuen Krimi über die aktuelle Nürburgring-Finanzaffäre.

Der neue Siggi-Baumeister-Krimi soll im Frühjahr 2010 erscheinen.