Von April bis Oktober 2016

Rüdiger Safranski

Im 250. Geburtsjahr Schillers, 2009, war er einer der meistgefragten Experten auf diesem Gebiet. Er stürmte die Bestsellerlisten mit einem Thema, das so gar nicht in die Hitparaden der Bücher zu passen schien: „ Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft“. Eine Freundschaft, die zu den Sternstunden des deutschen Geistes zählt. Rüdiger Safranski erweckt sie in diesem Buch auf unterhaltsame Weise zum Leben. Safranskis Buch ist die spannend erzählte Biographie dieser für die Dichtung in Deutschland so wichtigen Begegnung.

Schon 2004, rechtzeitig zum 200. Todesjahr Schillers, hatte Safranski in der großen Biographie „Schiller oder Die Erfindung des Deutschen Idealismus“ den Klassiker entstaubt und eine Schiller-Renaissance entfacht. Dem preisgekrönten Sachbuchautor und Philosophen Safranski gelingt seit Jahren so etwas wie die Quadratur des Kreises: Er macht aus deutscher Geistesgeschichte preisgekrönte Bestseller - von Nietzsche bis Heidegger, von Goethe und Schiller bis zur deutschen Romantik.

» Safranski ist einer der kompetentesten und bekanntesten Historiker deutscher Ideen- und Kulturgeschichte. « (DIE WELT)

» Souverän und unterhaltsam. « (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Zur Person:

1945 in Rottweil geboren. Studium, Promotion. 1972-77 Wissenschaftlicher Assistent an der FU Berlin. Seit 1985 freier Autor. Zusammen mit Peter Sloterdijk Gastgeber des „Philosophischen Quartetts“ im ZDF. Seine Werke wurden in 17 Sprachen übersetzt. Er erhielt dafür zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Friedrich-Hölderlin-Preis 2006 und den Corine-Preis 2009 des Bayerischen Ministerpräsidenten für sein herausragendes Lebenswerk.