Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489
 
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Einführungsrede zu Jutta Richter am 21. September 2018 in Prüm

Dr. Josef ZierdenVon Dr. Josef Zierden

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,
liebe Frau Richter,

ich begrüße Euch, ich begrüße Sie alle ganz herzlich zu dieser Veranstaltung des Eifel-Literatur-Festivals.

Es ist schön, dass so viele Schülerinnen und Schüler hierhergekommen sind, zu Fuß, um die Ecke, oder mit dem Bus.

Fast 700 Menschen sind heute anwesend - von allen Schulen in Prüm und darüber hinaus von der Grundschule Bleialf.

Herzlich willkommen!

Das ist eine Veranstaltung des Eifel-Literatur-Festivals. Eifel-Literatur-Festival - da geht es darum, viele Monate lang ganz tolle Büchermenschen in die Eifel zu bringen. Büchermenschen, die kurzweilige Leseschmöker schreiben. Bücher für große und kleine Leseratten. Leseratten, die vielleicht immer noch Lust haben, abends heimlich unter der Bettdecke fesselnde Bücher zu lesen.

Leseratten, die mit auf die Reise gehen ins Land der Phantasie.

Heute mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Jutta Richter. Auch die heiße ich herzlich willkommen!

Mehr als 220 Kilometer ist sie gefahren, um heute bei uns in Prüm zu sein.

Lange ist es her, dass sie ihr erstes Buch ist veröffentlicht worden - da war sie noch Schülerin und hat über ihre Erfahrungen als Austauschschülerin in Amerika geschrieben. „Popcorn und Sternenbanner“ hieß dieses Buch.

Seit mehr als 40 Jahren schreibt Jutta Richter nun schon Bücher. Und ganz, ganz lange hat sie mit ihrer Tochter in einem richtigen Wasserschloss gelebt und geschrieben.

Gerne lebt sie auch in Lucca, einer wunderschönen alten Stadt in Italien, in der Toskana. Gerade eben ist sie aus Italien zurückgekehrt.

Jutta Richter schreibt Romane und Erzählungen, aber auch Gedichte - Bücher für Kinder und für Erwachsene.

Besonders bekannt und ganz, ganz oft nachgedruckt, in vielen Sprachen, sind Bücher von ihr wie: „Der Hund mit dem gelben Herzen“ oder „Der Tag, als ich lernte, Spinnen zu zähmen“ oder „Hechtsommer“.

Da erzählt ein kleiner, zotteliger, schwarzer Hund zwei Kindern seine eigene Lebensgeschichte, um mit einem Zuhause belohnt zu werden. Denn vom Alleinsein hat er die Schnauze voll.

Für den Kinderroman „Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen“ bekam Jutta Richter den Deutschen Jugendliteraturpreis. Das ist der bedeutendste Literaturpreis für Kinder - und Jugendbuchliteratur in Deutschland. Da geht es um das Thema Freundschaft. Und darum, dass jeder jemanden braucht, der einem hilft und der einen stärkt.

Und jetzt das neueste Buch von Jutta Richter: „Frau Wolle und der Duft von Schokolade“. Das sollte eigentlich erst nächste Woche erscheinen. Aber wegen der Veranstaltung heute in Prüm hat Jutta Richter das Erscheinen vorziehen lassen. Vor 14 Tagen ist es erschienen.

Und Anfang dieser Woche hat jede Schule, die heute hier teilnimmt, das Buch bekommen.

Vielleicht legt sich bald schon ein Geruch von Zauberschokolade über diese Aula, Zauberschokolade, die Menschen verhexen kann. Wenn wir mit den Kindern Moritz und Merle in geheimnisvolle Welten aufbrechen, durch große schwarze Türen und unheimliche Gänge. Was hat es mit dem dunklen Laden auf sich, der angeblich Kinder verschluckt? Was mit der Nachtfrau Gesine Wolkenstein, der Inhaberin des schwarzen Ladens? Jutta Richter wird das alles erzählen - heute Morgen hier in Prüm.

Ich wünsche spannende Unterhaltung und viel Spaß bei der Reise ins Land der Phantasie - mit der begnadeten Erzählerin Jutta Richter.