Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489
 
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Einführungsrede zu Nicole Staudinger am 5. Oktober 2018 in Gerolstein

Von Dr. Josef Zierden

Dr. Josef ZierdenMeine sehr geehrten Damen und Herren,

es gibt Momente, in denen vielleicht sogar eine Schlagfertigkeitsqueen einmal sprachlos wird.

Und in denen man nicht, inmitten von Schockdiagnose, Sprachlosigkeit und tiefster Seelenqual, die Geburt einer Schriftstellerin vermutet.

Und doch ist es so gewesen, im Juni-Juli 2014, vor mehr als vier Jahren: Dass sich Nicole Staudinger nach der zunächst niederschmetternden Diagnose „Brustkrebs“ schreibend befreit hat.

Dass sie nach der zweiten Chemo, als es ihr körperlich besonders elend ging, zu schreiben begonnen hat. Einem inneren Bedürfnis nachgebend, einem Bauchgefühl folgend, bat sie ihren Mann: „Hase, gib mir bitte mal den Laptop“. Sie begann zu schreiben, mal ganz viel, mal tagelang gar nicht. Noch ohne Hintergedanken, das auch zu veröffentlichen.

Schreiben - das hatte etwas Reinigendes für Sie, aber auch sehr Schmerzhaftes, wie sie in einem Interview mit der WAZ im August 2018 geäußert hat. Schmerzhaft, weil sie voll in die Situation reingegangen sei beim Aufschreiben. Hinterher sei es ihr aber immer besser gegangen. Eine Last sei ihr von der Seele genommen worden.

So schrieb sie, die noch nie zuvor geschrieben hatte und die immer der Meinung war, dass sie gar nicht schreiben könne. Und so wurde sie Bestsellerautorin, die nie hatte Autorin werden wollen.

Am Ende konnte sie sich sogar einen Verlag aussuchen. „Brüste umständehalber abzugeben“ hieß Nicole Staudingers erster Bestseller, im September 2015 erschienen. Da berichtet sie mitreißend und humorvoll über ihr Leben zwischen Kindergeburtstagen, Selbstständigkeit und Chemotherapie. Von ihrem Schock am 32. Geburtstag, als sie sich auf die Feier mit ihren Kindern und ihrem Mann freute - und unter der Dusche einen Knoten in ihrer Brust ertastete. Voller Lebenswillen und voller Optimismus stellte sie sich der Diagnose.

So wurde der Tiefpunkt ihres Lebens zugleich zum Wendepunkt. Denn erst durch den Krebs hat Nicole Staudinger das Schreiben entdeckt, auch wenn sie nicht so weit gehen möchte, dem Krebs dafür dankbar zu sein.

Umso dankbarer können wir Leser sein, die von ihr lernen können, Herausforderungen des Lebens zu meistern. Die lesend eine Frau erleben und heute Abend live auf der Bühne: eine Frau, die mit Witz und Charme, mutig und bewegend von Schicksalsschlägen und großen wie kleinen Alltagsproblemen berichtet. Um uns Mut zu machen, positiv durch das Leben zu gehen. So in ihrem zweiten Bestseller „Schlagfertigkeitsqueen“, im September 2016 erschienen. So in ihrem dritten Bestseller, dem Buch des heutigen Abends: „Stehaufqueen“. Erschienen im März 2018.

Das ist ein sehr persönliches Buch, in dem es immer wieder geht um Hinfallen und Aufstehen, um Rückschläge und Tiefschläge und wie man sie „elegant und majestätisch meistert“. Womit nicht nur die Frauen angesprochen sein sollen, auch wenn die traditionell den überwiegenden Teil Ihrer Zuhörer ausmachen.

Was sie einmal damit begründete: „Der Mann denkt weniger, das hilft!“

Herzlich willkommen beim 13. Eifel-Literatur-Festival, herzlich willkommen in der Neuen Produktionshalle des Gerolsteiner Brunnens, wo es heute Abend nur so sprudeln kann vor Inspirationen, Impulsen und Kraftinseln. Herzlich willkommen: die Meisterin der Schlagfertigkeit und die Meisterin der gesunden Lebensfreude: Nicole Staudinger.