Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Einführungsrede von Dr. Josef Zierden zu Sebastian Fitzek

24. November 2021 in Wittlich

Dr. Josef ZierdenSehr geehrte Damen und Herren,

Corona und die Folgen.

Noch nie ist das Warten auf Sebastian Fitzek beim Eifel-Literatur-Festival so sehr zum Wartekrimi geworden wie in den Jahren 2020 und 2021.

Als das Corona-Virus die Welt veränderte, als es unseren Alltag, unsere Arbeit, das öffentlichen Leben und das soziale Miteinander veränderte und über Monate lähmte. Als allenfalls Hashtags wie #stayathomeandread oder #lesenstattanstecken Leseratten darüber hinwegtrösten mussten, dass Lesungen live, lesefieberhaftes Gedrängel in Sälen oder auf Buchmessen zum Erliegen gekommen war.

Von Frühjahr 2020 in den Herbst 2020, vom Herbst 2020 in das Frühjahr 2021 und vor dort schließlich in den Herbst 2021: Immer neu musste Fitzeks-Lesetermin beim Eifel-Literatur-Festival verschoben werden. Weil Lockdown über Lockdown mit immer phantasievolleren Namen und von immer längerer Dauer das öffentliche Leben lähmten.

Sebastian Fitzek immerhin lieferte verlässlich positive Schlagzeilen. Sein Psychothriller „Das Geschenk“, gerade mal am 23. Oktober 2019 erschienen, wurde zum meistverkauften Hardcover-Roman des Jahres 2019 überhaupt. 

Und sein Psychothriller „Der Heimweg“ , am 21. Oktober 2020 erschienen, avancierte zum Jahresbestseller Hardcover Belletristik. 58 Wochen setzte er sich auf der Spiegel-Bestsellerliste fest, viele Wochen auf Platz 1, in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wie Fitzek überhaupt im Jahre 2020 der umsatzstärkste deutsche Autor überhaupt war.

Und im April 2021: da eroberte Fitzek die Bestsellerlisten völlig untypisch mit einem Roadtrip voller Komik und unvorhersehbarer Wendungen. Fitzeks Absicht bei „Der erste letzte Tag“: einen Kontrapunkt setzen zu den düsteren Coronazeiten. „Wann, wenn nicht jetzt, brauchen wir etwas zum Lachen.“

Und die guten Fitzek-Nachrichten gingen 2021 weiter, allen monatelanger Lockdownlähmungen zum Trotz: Fitzek wurde erneut Vater - im Januar 2021. Fitzek wurde 50 - am 13.Oktober 2021. Gefeiert als Bestsellermaschine, als internationale König der Psychothriller. Mit weltweit 40 Mio. verkauften Büchern, übersetzt in 24 Sprachen.

Und schon bahnte sich seit Juli 2021, in wochenlangem perfekten Marketing,  Fitzeks jüngster Psychothriller an: „Playlist“. Kaum erschienen am 27. Oktober 2021, rauschte der Psychothriller schon an die Spitze der Spiegel-Bestsellerliste Belletristik Hardcover.

Mit einer völlig neuartigen Idee: mit der Verbindung nämlich von Buch und Musik. Wozu Fitzek nationale und internationale Top-Musikkünstlerinnen und -künstler zusammenbrachte. Für 15 Songs, die für das junge Entführungsopfer Feline Jagow die einzige Hoffnung werden, zu überleben. Während der Ex-Polizist und ehemalige Polizeireporter Alexander Zorbach fieberhaft versucht, das Rätsel der Playlist zu entschlüsseln. Wobei die Songs nicht nur die spannende wie gruselige Thrillerhandlung spiegeln, sondern ihrerseits die Handlung inspiriert haben.

Die Welt sadistischer Psychopathen und Serienmörder. Der „Augensammler“ lässt grüßen. Fitzek sieht selber mit „Playlist“ ein neues Genre begründet den „Real-Fiction-Thriller“, bei dem Fiktion und Realität auf völlig neue Weise miteinander verschmelzen.

„Ein Thriller wie ein düsteres Konzert“ stimmte die PR-Maschine des Droemer-Knaur-Verlags auf „Spannung, Horror und Gänsehaut“ ein im Halloween-Monat Oktober, als der jüngste Thriler erschien.

Herzlich willkommen beim Eifel-Literatur-Festival, herzlich willkommen im vierten Terminanlauf in der Eifel, den eine vierte Corona-Welle schon fest ins Visier genommen hatte: Der erfolgreichste Lehrmeister des literarischen Gruselns in Deutschland, der Thrillerkönig und Bestsellerautor Sebastian Fitzek.

Herzlich willkommen beim Eifel-Literatur-Festival im Eventum zu Wittlich. Bringen Sie das Böse zum Klingen!