Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Einführungsrede von Dr. Josef Zierden zu Pater Anselm Grün

30. September 2021, Bitburg, Stadthalle

Dr. Josef ZierdenMeine sehr geehrten Damen und Herren,

Und plötzlich ist alles anders: am 22. März 2020 beschließen Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten die Länder den ersten deutschlandweiten Lockdown - um einen unkontrollierten Anstieg der Corona-Infektionszahlen zu verhindern und das Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten. Kontaktbeschränkungen, Geschäftsschließungen, Abstandsgebot -  das öffentliche Leben in der Bundesrepublik kommt in einem Ausmaß zum Erliegen, wie es sich vor der Corona-Krise niemand hätte vorstellen können. Das Coronavirus ist in Deutschland angekommen.

   Am 31. März 2020, nur neun Tage später, veröffentlicht Anselm Grün bereits ein Bändchen, das aus einem längeren Gespräch mit Lektor Simon Biallowons vom Herder-Verlag entstanden ist: „Quarantäne. Eine Gebrauchsanweisung. So gelingt friedliche Zusammenleben zu Hause“.

Auf einmal wochenlang an einem Ort mit den immer gleichen Menschen friedlich zusammenleben - die Mönche haben seit 1500 Jahren Erfahrungen mit exakt dieser Situation und wissen, wie das Zusammenleben auf engstem Raum klappt.

Anselm Grüns Buch wird das Buch der Corona-Stunde, lehrt es doch, noch auf wenigen Quadratmetern „in Freiheit und Weite zu leben“, die Balance von Nähe und Distanz zu wahren. 9 Wochen lang platziert es sich Anselm Grüns Bändchen ganz oben auf der Spiegel-Bestsellerliste Hardcover Sachbücher.

Wenige Monate später bereits, Ende Juni 2020, vertieft Anselm Grün sein Nachdenken über die Herausforderungen der Corona-Krise mit seinem Buch „Was gutes Leben ist. Orientierung in herausfordernden Zeiten“. Mit Antworten auf Fragen, mit denen sich Anselm Grün seit langem auseinandergesetzt hat. „Nichts ist mehr wie es war. Wie kann es weitergehen? Wie wollen wir künftig leben? Was sind die wesentlichen Werte: In unserem Alltag? Im Umgang mit einander und der Umwelt? Für uns selbst?“ So der Klappentext des Buchs, so das Thema des heutigen Vortrags von Anselm Grün. Mit aktuellen und konkreten Antworten und Perspektiven, aus einer großen spirituellen Tradition heraus. Aufbauend und Mut machend. Eine meisterliche Anleitung für gutes Leben: „Endlich leben, was wirklich gut tut.“

 

Herzlich willkommen einmal mehr beim Eifel-Literatur-Festival 2021,

herzlich willkommen in der Bitburger Stadthalle:

einer der meistgelesenen christlichen Autoren im deutschsprachigen Raum,

seit vielen Jahren Stammgast des Festivals, mit Eifeler Wurzeln: Pater Anselm Grün aus der Benediktiner-Abtei Münsterschwarzach bei Würzburg!