Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Raoul Schrott / Erste Erde

ENTFALTET POETISCH DIE GESCHICHTE DER WELT

Ein Unterfangen, riesengroß: Aufregend und anschaulich erzählt der österreichische Schriftsteller Raoul Schrott in seinem aktuellen Buch „Erste Erde“ „die Geschichte der Erde, des ganzen Universums vom Anfang bis zum Auftauchen des ersten Menschen.“ (Denis Scheck) Das Buch ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem heutigen Wissen über die Welt. Es unternimmt den großen Versuch, unseren Kosmos an einzelnen Figuren und ihren Lebensgeschichten literarisch anschaulich zu machen. Raoul Schrott zählt zu den ambitioniertesten und bedeutendsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Eine absolute Ausnahmeerscheinung - erstmals in der Eifel zu erleben.

Raoul Schrott / Erste Erde

Raoul Schrott:
Geboren 1964 in Landeck/ Tirol (Österreich). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Rauriser Literaturpreis (1996), Stadtschreiber-Literaturpreis von ZDF, 3-Sat und der Stadt Mainz (2004) und Joseph-Breitbach-Preis (2004). Bücher u.a.: „Finis terrae. Ein Nachlaß“ (1995), „Die Erfindung der Poesie“, (1997), „Gilgamesch-Epos“ (2001).

Termin
Freitag, 14. September 2018
20:00 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr
Bitburg
Haus Beda
Eintrittspreise
VVK €18,- AK €21,-
(inkl. MWSt. und VVK-Gebühr)