Eifel-Literatur-Festival verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung der Website zu gewährleisten.
Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Hinweise zur Nutzung von Cookies un deren Deaktivierung finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung. Habe verstanden
  Info-Telefon: 06551 / 2489
 
  Info-Telefon: 06551 / 2489     Facebook

Haltungen, die die Welt verwandeln. Ein Festivalabend mit Anselm Grün

04.05.2018

Anselm GrünÜber Haltungen, die die Welt verwandeln: Darüber sprach gestern Abend im Eventum Wittlich Pater Anselm Grün.

Rund 1500 Besuchern waren herbeigeströmt: aus der Region Trier, aus NRW, aus dem Saarland und sogar aus Baden-Württemberg. Dazu Festivalgäste aus Belgien, Luxemburg und Österreich.

Anselm Grün ist Stammgast des Eifel-Literatur-Festivals seit 2006. Und immer füllt er restlos die Säle und Hallen, ob in Prüm, Bitburg, Himmerod oder eben in Wittlich. Der charismatische Benediktinermönch ist der auflagenstärkste und populärste christliche Autor unserer Zeit - mit Eifeler Wurzeln. Denn seine Mutter stammte aus Dahlem in der Nordeifel. Zum siebten Male schon sprach der Beneriktinermönch aus dem bayerischen Kloster Münsterschwarzach bei Würzburg beim Eifel-Literatur-Festival. Über Haltungen, die einladen, auf gute Weise zu leben. Die Halt verleihen und Orientierung geben in der Haltlosigkeit und Unübersichtlichkeit unserer Zeit. „Achtsamkeit“, „Barmherzigkeit“, „Dankbarkeit“, „Gelassenheit“ oder „Zufriedenheit“: Zwölf Haltungen stellte Anselm Grün vor: immer mit Erläuterung der Begriffe, mit vielen praktischen Beispielen und Übungen aus seinen Beratungsgesprächen und Kursen. Theologisch vertieft durch den Rückgriff auf die Evangelien bis hin zu prominenten Theologen.

Einmal mehr gelang es Anselm Grün, innere Räume zu öffnen und die Antennen der Spiritualität neu auszurichten. Bei seinem Schlussritual standen die 1500 Besucher schweigend auf, während Anselm Grün stärkende und harmonisierende spirituelle Schlussworte sprach. Warteschlangen vor dem Einlass, Signierschlangen vor und nach dem Vortrag: Grün-Zuhörer ertrugen alles gelassen, mit dem Engel der Geduld.

Weitere Links: